Abschminken mit Kokosfett
Da wir regelmäßig Markennamen erwähnen, kennzeichnen wir hiermit jeden Artikel als Werbung.

Heute verwende ich Kokosfett, um meine Schminke am Abend abzunehmen. Es gab Zeiten, in denen ich zum Abschminken Make-up-Remover verwendet habe, ohne mir darüber Gedanken zu machen, was die Inhaltsstoffe darin bewirken und ob sie gesundheitsgefährdend sein könnten. Für manche Wimperntusche brauchte ich sogar spezielle Entferner, weil sich die Wimpernfarbe nicht ohne Weiteres abnehmen ließ. Auch dabei machte ich mir keine Gedanken. Weder darüber, welche Inhaltsstoffe die hartnäckige, wasserfeste Mascara enthält, noch, was die Zutaten in solchen Make-up-Entfernern anbetrifft. Mit meinem Wechsel von konventioneller Kosmetik zur Mineralkosmetik habe ich mich dazu entscheiden, künftig das Gesicht mit Kokosfett natürlich abschminken zu wollen.

Mit Kokosfett natürlich abschminken

Abschminken mit Kokosfett

Mit Kokosfett natürlich abschminken – ohne Make-up-Remover

Warum ich nicht schon früher darauf gekommen bin, zum Abschminken Kokosfett verwenden zu wollen, ist mir heute noch nicht begreiflich. Denn ich verwendete schon mehrere Jahre Kokosöl zur Hautpflege und hatte Virgin Coconut Oil wegen meiner (inzwischen vollständig ausgeheilten) Neurodermitis immer im Haus. Noch dazu liebe ich das pflanzliche Öl ebenso, wie die Sheabutter. Beides sind für mich die besten Produkte, wenn es um Hautpflege geht, die natürlich und unbedenklich ist.

Wahrscheinlich liegt es an der Konsistenz von Kokosfett. Der Schmelzpunkt liegt zwischen 23°C und 27°C. Das bedeutet, dass es sich bei Kokosfett um ein festes Öl handelt. Im Kühlschrank oder im Winter, wenn die Umgebungstemperatur unterhalb dieses Temperaturbereichs liegt, hat das Pflanzenöl eine feste Konsistenz – somit erscheint das Fett zum Abschminken ungeeignet. Doch das ist falsch.

Aufgrund des niedrigen Schmelzpunktes, der weit unterhalb der Körpertemperatur liegt, verflüssigt sich das Fett sehr schnell, wenn es mit der warmen Haut in Berührung kommt. Dies bedeutet zwar eine Umstellung bei der Abschminkroutine, an die man sich aber schnell gewöhnt. Hier nun meine Tipps, wie Sie sich mit Kokosöl abschminken können und für was sich das pflanzliche Öl als natürliche Kosmetik noch verwenden lässt.

Wie funktioniert das Abschminken mit Kokosfett?

Die meisten Frauen verwenden zum Abschminken flüssige oder cremige Make-up-Entferner. Inzwischen sind auch Mikrofasertücher zum Abschminken sehr beliebt, die jedoch aus verschiedenen Gründen nicht zu empfehlen sind. Möchten Sie Ihre Abschminkroutine ändern und auf konventionelle Abschminkprodukte verzichten, empfehle ich daher die Verwendung von Kokosöl.

Kokosfett hart oder flüssig – unterschiedliche Anwendung je nach Konsistenz

Wie Sie das Pflanzenfett richtig zum Abschminken anwenden sollten, hängt von der aktuellen Konsistenz ab. Im Sommer kann das flüssige Kokosfett in eine Flasche gegeben werden, um einige Tropfen davon auf das Kosmetiktuch zu gießen, mit dem das Gesicht abgeschminkt wird.

Bei der Aufbewahrung im Kühlschrank oder im Winter hat das Fett der Kokosnuss einen festen Zustand. Dann entnehmen Sie die gewünschte Menge am besten mit einem Kosmetikspatel oder mit einem kleinen Löffelchen. Es funktioniert auch, wenn Sie sich ein sauberes Kosmetiktuch um die Fingerkuppe legen und damit etwas Kokosfett zum Abschminken entnehmen – insofern das Fett nicht im Kühlschrank aufbewahrt wurde.

Tipp: Vermeiden Sie es, unabhängig vom festen oder flüssigen Zustand, mit den Fingern in das Kokosöl zu dippen, damit sich keine Keime im Öl bilden.

Kokosfett schmilzt beim Hautkontakt

Das Kokosfett, welches auch als Kokosöl bezeichnet wird, ist ein Fett, das in kaltem Zustand sehr hart sein kann, aber schon bei etwa 23 °C zu schmelzen beginnt. Es verflüssigt sich bei Kontakt mit der Haut und wird dann deutlich flüssiger, als die meisten anderen Öle. Zum Make-up entfernen wird also lediglich eine sehr geringe Menge benötigt. Das Öl ist äußerst ergiebig.

Kokosfett schmilzt auf der Haut

Kokosfett schmilzt auf der Haut

Welches Kokosöl eignet sich zum Abschminken?

Grundsätzlich mag ich viele Kokosöle sehr gerne und wechsele die Marken ab. Bevorzugt verwende ich seit Jahren das Bio Kokosöl von cmd, weil ich immer wieder mit vielen Produkten dieser Naturkosmetik Marke allerbeste Erfahrungen mache. Wenn ich mir bei Eccoverde (mein Lieblingsshop, wenn es um Lily Lolo Lidschatten geht) was bestelle, landet das CMD Bio Kokosöl immer gleich als erstes Produkt in meinem Warenkorb.

Allerdings bestelle ich ungerne online, wenn ich lediglich ein Produkt benötige. Geht mir mein Kokosöl aus und es steht keine Online-Bestellung an, kaufe ich mir im Lebensmittelladen oder in der Drogerie ein Glas nach. Deshalb habe ich zwischendurch schon einige Kokosfette anderer Marken probiert.

Nicht alle Kokosfette gefallen mir gleich gut. An einigen habe ich doch schon mal was auszusetzen. Mal war der Duft nach Kokosnuss nicht so natürlich oder das Kokosfett war nicht so fein. Einige Sorten sind krümelig, was ich beim Abschminken sehr unpraktisch finde.

Wenn Sie ein Kokosfett zum Make-up entfernen suchen, kann ich Ihnen das cmd Kokosöl empfehlen, weil es wirklich eine absolut zarte Konsistenz hat, frisch und natürlich duftet und es noch dazu ein unbehandeltes, kaltgepresstes Bio Kokosöl ist. Es schmeckt auch lecker und kann zum Beispiel als Brotaufstrich, zum Kochen, Braten und Backen verwendet werden.

Zudem finde ich das breite, aber nicht so hohe Glas mit Bügelverschluss praktisch, weil sich das Fett in jedem Zustand gut entnehmen lässt. Ist das Virginöl in flüssigem Zustand, tauche ich das Papiertuch mit einer Ecke ein und schon kann ich mit dem Abschminken beginnen.

Meine Naturkosmetik-Bestellung

Meine Naturkosmetik-Bestellung

Wie entfernt man mit Kokosfett Make-up?

Flüssige Abschminkprodukte sind natürlich etwas praktischer. Das Kokosfett muss vorm Abschminken erst geschmolzen werden, weil es sich um ein festes Öl handelt. Am besten wird eine kleine Menge Kokosfett mit einem Spatel aus dem Behälter genommen, um das Öl dann auf einen Wattepad oder ein Kosmetiktuch zu geben. Wenn Sie damit nun über die Gesichtshaut reiben, schmilzt das zarte Kokosfett und schon haben Sie ein flüssiges Produkt zum Make-up entfernen. Sie sehen schon, bis auf die Herausnahme mit dem Spatel müsst Sie nichts weiter tun, als sonst beim Abschminken.

Extratipp: Wenn Ihne das Kokosnussfett zu reichhaltig ist, können Sie das Wattepad oder das Kosmetiktuch mit Wasser befeuchten. Dann brauchen Sie weniger vom Kokosnussöl.

Beim Abschminken läuft dann alles wie gewohnt und sämtliche Kosmetik lässt sich gut abnehmen. Sie sollten auf jeden Fall den Duft von Kokosnuss mögen, wenn Sie mit Kokosfett Make-up entfernen wollen. Ein gutes Kokosfett riecht nämlich ganz natürlich nach Kokosnuss.

Wie fühlt sich die Haut danach an?

Das Gefühl der Haut nach dem Abschminken ist für mich einfach großartig. Kokosfett fühlt sich nicht so schwer wie andere Öle an, pflegt aber mit leichtem Film die abgeschminkte Haut, ohne zu reichhaltig zu wirken.

Warum sollte man Kokosfett zur Hautpflege verwenden?

Das Öl der Kokosnuss ist feuchtigkeitsspendend, enthält einen hohen Anteil an Antioxidantien und wertvolle Mineralstoffe. Somit kann es der Haut zusätzlichen Schutz vor schädlichen UV-Strahlen geben, die vorzeitige Hautalterung unterbinden und weil es antientzündlich ist, Pickeln vorbeugen.

Investiert ihr in ein gutes Bio Kokosöl

  • reinigt ihr die empfindliche Gesichtshaut absolut schonend und natürlich
  • versorgt die Wimpern und Augenbrauen mit Mineralstoffen
  • verzichtet auf Silikone und anderes ungesunde Zeug
  • spart euch die Pflege nach dem Make-up entfernen
  • habt danach streichelzarte Haut
  • und duftet wundervoll nach Kokos.

Wenn auch ein Bio Kokosfett etwas teurer ist als günstigste Make-up Entferner, so ist es doch viel preiswerter als ein Remover im High-End-Bereich. Da eine natürliche Hautpflege fast schon unbezahlbar ist und noch dazu Kokosöl ein Produkt ist, dass für vieles benutzt werden kann, gibt es keinen Grund, es nicht zu probieren.

cmd Bio Kokosöl

cmd Bio Kokosöl

Was Sie noch mit Kokosöl machen können

Ich werde sehr oft gefragt, womit ich meine Mineralkosmetik abschminke, womit ich mein Gesicht pflege, welche Tagescreme ich benutze usw. Die Menschen sind dann immer ganz überrascht, wenn ich meine Antwort in vier Worten zusammenfassen kann

„Alepposeife, Kokosfett und Luffa-Gesichtsschwämmchen!“

Die ungläubigen Blicke auf diese Antwort werden nur noch getoppt, wenn ich die Frage beantworte, was meine Gesichtspflege kostet. Alles in allem liege ich pro Monat bei etwa 3 Euro. Nun bin ich 43 und habe immer noch keine eine Falte im Gesicht. Man muss also nicht Unsummen investieren, sondern vielmehr gute Kosmetik auswählen, die nicht zur Belastung für die Haut wird.

Wie gut Kokosfett ist, zeigt sich mitunter auch darin, für was man es verwenden kann. Auf Kokosfett-kaufen.de werde ich im Laufe der Zeit alles Wissenswerte über Kokosöl zusammentragen. Doch hier kommen noch einige Anwendungsbeispiele, was ihr sonst noch mit diesem genialen Öl machen könnt:

  • Ölziehen (Mundhygiene, Kokosöl wird durch Zähne und Mund gezogen, reinigt und entgiftet)
  • Haarspitzenpflege (und auch Föhnschutz)
  • natürliche Insektenabwehr
  • Linderung bei Sonnenbrand
  • Nagelhautpflege
  • Wimpernpflege
  • Lippenpflege (das gibt super zarte Lippen und wenn man es ableckt, ist es gar nicht schlimm)
  • Augenbraunen in Form bringen und fixieren
  • als Anti-Falten-Pflege verwendbar
  • Wundpflege (reduziert Narbenrisiko, trägt der Wundheilung bei)
  • Intimpflege (beugt Pilzen vor und hilft dabei, sie los zu werden)

Außerdem ist Kokosfett auch in der Küche einsetzbar. Sie können damit Kochen, Backen, Braten, es auf´s Brot schmieren (als Butterersatz) und es schmeckt einfach unglaublich gut. Außerdem können Sie Kokosöl für die Hautpflege nach dem Baden verwenden oder direkt ins Badewasser geben.

9 Kommentare
  1. Avatar
    Kokosfett sagte:

    Ich bin mir nicht sicher, aber das CMD Kokosöl ist nicht nativ. Man sollte schon die beste Qualität nehmen wenn man sich damit pflegen möchte…

    Grüße

    Uli

    Antworten
  2. Avatar
    Bubu sagte:

    Hi ich wollte fragen ob man nach dem abschminken mit Kokosöl danach noch eine Reinigung machen sollte? Und wenn ja womit? Danke dir!

    Antworten
    • Stephanie
      Stephanie sagte:

      Hallo Bubu, das würde ich vom Hauttyp abhängig machen. Ich entferne Make-up mit Kokosfett, reinige mit Luffa und Alepposeife, anschließend pflege ich mit etwas Kokosfett.

      Antworten
  3. Avatar
    Lisa-Marie sagte:

    Hallo liebe Stephanie,

    Du hast geschrieben, dass du nur Alepposeife, Kokosfett und Luffa-Gesichtschwämmchen verwendest. Inwiefern verwendest du die Sachen? Alepposeife morgens zur Reinigung und abends Kokosfett zum abschminken? Trägst du morgens nach der Reinigung keine Gesichtscreme auf? Und inwieweit verwendest du das Gesichtsschwämmchen?

    Würde mich über eine Antwort freuen 🙂

    Liebe Grüße

    Antworten
    • Stephanie
      Stephanie sagte:

      Morgens und abends reinige ich mit der Alepposeife. Das Kokosfett ersetzt bei mir jegliche Hautpflege. Wenn die Gesichtshaut wirklich Feuchtigkeit braucht, pflege ich sie mit etwas Kokosfett. Abends erledige ich das Abschminken ebenfalls mit Kokosfett. Nein, ich verwende gar keine Cremes. Mit dem Luffa Pad trage ich die Alepposeife auf und reinige mit beidem. Mehr verwende ich nicht und damit kommt meine Haut hervorragend klar. Liebe Grüße zurück

      Antworten
  4. Avatar
    Eva sagte:

    Hey Stephanie,

    vielen Dank für Deinen Hinweis. Bisher habe ich Kokosfett nur in asiatischen Rezepten benutzt. Gut zu wissen, dass es andere Anwendungen für die Körper- bzw. Hautpflege gibt. Make-Up Entfernung mit Kokosfett war mir völlig neu!

    Grüße, Eva

    Antworten
    • Stephanie
      Stephanie sagte:

      Hi Johanna, ich habe meine Alepposeifen vor geraumer Zeit in Vorratsmengen von einem Shop für Naturkosmetik bestellt. Leider gibt es den Shop nicht mehr. Ich verbrauche gerade meine Vorräte auf und suche händeringend nach Alepposeife in gleichwertiger Qualität. Aufgrund der politischen Lage scheint es zu Lieferproblemen zu kommen. Die Preise für Seife aus Aleppo sind horrend. Gerne bin ich bereit, für eine wirklich gute Seife mehr zu zahlen. Es geht um die Gesundheit. Allerdings bin ich derzeit ratlos, welche Alepposeife für die Hautpflege geeignet ist. Leider sind nicht alle Seifenstücke empfehlenswert. Schau einfach mal wieder rein. Sobald ich eine vergleichbare Seife gefunden habe, mache ich ein Update. Liebe Grüße aus der Redaktion

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.