Schminkroutine: Unser tägliches Gift für die Haut?

Tägliche Schminkroutine

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schminkgewohnheiten gefährlicher Leichtsinn?

Betrachtet man sich unsere Schminkgewohnheiten, ist nahezu bei jeder Frau festzustellen, dass zunächst einmal das sichtbare Ergebnis ist, was zählt. Überzeugt es, sind wir mit den angewendeten Schminkprodukten rundum zufrieden und legen uns bereitwillig fest, diese auch weiterhin zu verwenden. Der Blick auf die Inhaltsstoffe wird zu Nebensache und so wissen wir meist gar nicht, was wir uns da wirklich mit der verwendeten Kosmetik ins Gesicht geben.

Tägliche Schminkroutine bedenklich
Tägliche Schminkroutine bedenklich?

Bedenkliche tägliche Schminkroutine

Je häufiger wir uns Schminken und dabei die tägliche Schminkroutine pflegen, desto kritischer sollten wir mit der Kosmetik umgehen. Denn viele Produkte enthalten Inhaltsstoffe, die nicht nur bedenklich sind, sondern sogar giftig. Nicht nur dekorative Kosmetik oder Make-Up können unserer Gesundheit schaden, sondern auch Pflegekosmetik. Darum wäre es sinnvoll, nicht nur unsere täglichen Schminkgewohnheiten kritisch zu sehen, sondern auch die tägliche Pflege sowie die Produkte, die wir zum Abschminken verwenden.

Gift in Kosmetika – undenkbar?

Nein, eben nicht. Zwar gibt es gerade bei uns strenge rechtliche Einschränkungen, Deklarationspflichten usw., jedoch gibt es ebenso viele Schlupflöcher. Ein beliebter Trick der Kosmetikindustrie ist es, diese zu nutzen, um so alles andere als harmlose Kosmetik bis hin zu „Biokosmetik“ anpreisen zu können. Ein einfaches Beispiel, das sehr anschaulich zeigt, wie dies möglich ist. Zahlreiche Inhaltsstoffe dürfen zwar nicht als pflegende Inhaltsstoffe eingebracht werden, weil sie giftig sind. Weist man solchen Inhaltsstoffen allerdings eine andere Funktion in einem Kosmetikprodukt zu, dann kann es ganz legal verwendet werden.

Was kann man tun?

Es bleibt ohne Frage jeder Frau selbst überlassen, inwieweit sie ihre tägliche Schminkroutine beibehält. Diese muss auch keinesfalls aufgeben oder wesentlich geändert werden, wenn man schädliche Stoffe in Kosmetik umgehen will. Lohnenswert ist es dennoch immer, sich näher mit dem zu befassen, was in Schminke und Co enthalten ist. Hat man sich einmal durch die Materie gewühlt, weiß man schnell, worauf es ankommt und kann künftig bewusst schädigende Stoffe umgehen. Man muss sich bewusst werden, dass von einmaliger oder gelegentlicher Anwendung sicher nicht mit einer Schädigung der Gesundheit zu rechnen ist. Doch die Dosis macht das Gift und es sammelt sich umso mehr an, je häufiger man den Schminkgewohnheiten nachkommt. Entscheidet man sich für alternative Produkte wie die Mineralkosmetik, die keinesfalls qualitativ schlechter sind, spart man sich und der eigenen Gesundheit im Laufe der Jahre eine enorme Dosis an Schadstoffen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Share This Post

Post Comment