Deckkraft: Bei Mineralpuder haben Sie immer die Auswahl

Deckkraft von Mineralpuder

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Mineralkosmetik nach Transparenz und Opazität aussuchen

Generell gibt es bei Mineralpudern zum Teil sehr deutliche Unterschiede. Selbst, wenn zwei Farbtöne scheinbar identisch sind. So gibt es Puder, die über eine eher leichte Deckkraft verfügen, also recht transparent sind, und jene, die stärker decken. Letztere verfügen über mehr Opazität. Ob eine Mineralfoundation weniger oder mehr abdeckt, ist keine Frage der Qualität, sondern einzig eine Frage des Bedarfs. Hat man im Großen und Ganzen eine gute Haut, die wenig Korrektur benötigt, ist ein transparentes Puder perfekt und es genügt ein wenig Deckkraft. Will man jedoch verschiedene Effekte erreichen, kann ein eher opakes Produkt geeigneter sein.

Mineralpuder mit unterschiedlicher Deckkraft
Mineralpuder mit unterschiedlicher Deckkraft

Muttermale, Sommersprossen und Rötungen besänftigen

Nahezu jede Frau hat irgendetwas im Gesicht, was sie gerne korrigieren möchte. Seien es Muttermale, Rötungen, helle oder dunkle Flecken oder Rötungen. Mit Mineralkosmetik kann man diese alle wegkaschieren. Über den Grad des Kaschierens entscheidet Transparenz oder Opazität von Concealer oder Mineralfoundation. Solange man lediglich vereinzelt kleine Partien korrigieren möchte, macht man dies am besten mit entsprechenden Concealern, mit denen man perfekt kaschieren kann. Möchte man jedoch größere Flächen wie etwa bei Sommersprossen abdecken, kann man dies mit der Mineralfoundation tun, die in gewünschter Stärke abdeckt. Produkte mit sehr starker Deckkraft werden oft als Camouflage bezeichnet.

Welche Deckkraft für welche Probleme?

Obwohl die Deckkraft eines Mineralpuders mit besonders hoher Opazität es möglich macht, sollte man Muttermale keinesfalls vollständig wegschminken. Muttermale gehen oft mit einer Erhebung her, die man auch beim vollständigen Abdecken sehen würde. Das Ergebnis wäre irritierend und würde umso mehr das Augenmerk auf sich ziehen. Ziel ist es also vorrangig, durch das Kaschieren die Intensität von Malen zu lindern und dem Teint mehr Harmonie zu verleihen. Sommersprossen dagegen können mit der opaken Mineralfoundation durchaus überschminkt werden, ebenso wie Rötungen sowie helle und dunkle Flecken.

Wie findet man geeignete Produkte

Was die ideale Transparenz bzw. Opazität bei der Mineralkosmetik angeht, verhält es sich wie beim Bestimmen des richtigen Farbtons. Sie werden ausprobieren müssen, welche Deckkraft am besten zu Ihnen passt. Davor braucht man keine Angst zu haben, denn Mineralpuder sind definitiv besser wie jedes konventionelle Make-Up – selbst dann, wenn man ein Puder hat, was nicht dem exakten Farbton oder nicht der exakt benötigten Deckkraft entspricht. Mineralische Kosmetik bietet Ihnen jedoch die Möglichkeit, ein gutes Ergebnis zu perfektionieren, wenn Sie sich einmal etwas Zeit nehmen, um Ihre perfekten Farben zu finden. Ich selbst habe mich von Andrea Biedermann per Mail beraten lassen. Andrea ist kompetent und deshalb waren ihre Empfehlungen Volltreffer, die auch nach Jahren noch Gültigkeit haben. Da Herstellerinnen – meist sind es Frauen, die selbst die perfekte Schminke suchten – aus Überzeugung ihre Produkte herstellen und anbieten, erhält man erfahrungsgemäß persönliche Beratung. Darum müssen Sie nicht ins Blaue hinein alle möglichen Farbtöne probieren, sondern finden Ihre Nuancen mit perfekter Deckkraft aus einer kleinen empfohlenen Auswahl.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Share This Post

Post Comment